Elternbrief 1 vom Januar 2021

Sehr geehrte Eltern,
die erste Woche des Distanzunterrichts ist nun vorbei. Wir hoffen, dass es für Sie keine zu große
Belastung war. Alle Lehrer der Schule haben sich die größte Mühe gegeben, um die Schüler
bestmöglich zu beschulen. Durch eine Vielzahl von schulinternen Fortbildungen haben sich die
Lehrkräfte auf die jetzige Situation vorbereitet. Wir haben nun an unserer Schule verschiedene
Möglichkeiten an der Hand. Durch Wochenpläne mit Padlets und Webmeetings wird der Unterricht
in den einzelnen Klassen gestaltet. Wir haben uns jetzt auch eine Cloudlösung besorgt, um den
Austausch zwischen Schülern und Lehrern zu vereinfachen. Manche Klassen nutzen auch Boxen im
Eingangsbereich der Turnhalle bzw. in Walburgskirchen im Eingangsbereich der Schule, wo
Materialien abgeholt werden können.
Wenn irgendwo Probleme auftreten, dann versuchen wir, diese so schnell wie möglich zu beheben.
Frau Mühlfellner, unsere JAS, ist erreichbar, wenn Sie Hilfe und Unterstützung benötigen. Dies
betrifft sowohl die Kinder, als auch die Eltern.
Kathi, Elke und Angela betreuen einige Kinder in der Notbetreuung von 7.30 – 14.00 Uhr. Sollte bei
Ihnen hier noch Bedarf sein, dann melden Sie sich bitte. Auch jetzt ist die Teilnahme noch möglich.
An der Schule gibt es einen kleinen Pool an Notebooks, die verliehen werden können. Sollten Sie hier
noch dringenden Bedarf haben, dann melden Sie sich bitte im Sekretariat.
Wir alle an der Schule Beschäftigten tun unser Möglichstes, um diese schwierige Situation zusammen
mit Ihnen zu meistern. Trotzdem können noch die einen oder anderen Probleme auftauchen. Bitte
kontaktieren Sie dann die jeweiligen Lehrer oder die Schulleitung.
Wir hoffen, dass wir uns bald alle wieder sehen und gemeinsam lernen können. Bis dahin heißt es
durchhalten und das Beste daraus machen! Liebe Schüler, wir freuen uns schon wieder auf euch!
Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen
Bernadette Prähofer (Rektorin), Alois Scheid (Konrektor)